TSV Dettingen-Wallhausen

zur Seitenübersicht  diese Seite drucken  diese Seite weiter empfehlen  
 

Erlebnisreiche Tage beim Landeskinderturnfest in Bruchsal (31.5 – 2.6.2019)

 

 

Eines Tages im Freitagstraining: Fährst du mit uns zum Landeskinderturnfest? Weil es ist das letzte Mal, dass ich da teilnehmen darf, dann bin ich zu alt.

Das LaKiTu ist eine Veranstaltung für Kids im Alter von 6-14 Jahren, die alle 2 Jahre stattfindet.

Also mal überlegt, bei den Eltern angefragt und schließlich 7 Mädels in 2 Mannschaften angemeldet. Für fast alle war es der erste Wettkampf und das gleich auf einer Großveranstaltung. Jetzt wurde fleißig geübt, Übungen gelernt und ausgefeilt. Je näher der Termin rückte, desto aufgeregter wurden die Mädchen. Dann noch die Nachfrage nach Extra-Training, man war schließlich mit dem eigenen Können immer noch nicht zufrieden.

 

Am Freitag trafen wir uns dann in Güttingen, um zusammen mit dem TV Güttingen und dem TV Radolfzell mit dem Reisebus den Weg nach Bruchsal anzutreten. Nachdem das Gepäck verladen war und man sich erfolgreich Plätze oben im Doppelstöcker gesichert hatte, ging die Fahrt staufrei nach Bruchsal. Dort allerdings machten wir eine mindesten halbstündige Stadtrundfahrt, da der Bus hier zu lang und dort zu hoch war. Es dauerte bis wir dann endlich an der Schule, die uns für die nächsten Tage beherbergte, ankamen. Gepäck ausladen, Koffer, Isomatte und Schlafsack suchen und ab zum Einchecken. Dann im Klassenzimmer die Schlafstätten einrichten, das Kuscheltier durfte natürlich nicht fehlen, Geschirr und Besteck im Koffer suchen und dann erst mal ab zum Essen. Abspülen gehörte natürlich auch dazu.

 

Dann gings los zum ersten Highlight, der Eröffnungsparty. Erst mal den Weg zum Bus suchen, der zum Stadion fährt, dann die Kids in den überfüllten Bussen zusammenhalten. Auf dem Turnfestgelände tummelten sich 5000 Kinder und Betreuer in LaKiTu-Shirts. Also Kids nicht verlieren. Schirmherr Willi Weitzel eröffnete das LaKiTu und die Showbühne wurde von Vereinen erobert, die den KiTu-Star (Pokal für Showauftritte von 6-14jährigen) mit nach Hause nehmen wollten. Anschließend wurde noch richtig Party gemacht bis die Busse uns wieder in die Schule brachten. Die Jüngeren waren dann doch ziemlich erledigt, trotzdem wurde noch geduscht und Zähne geputzt, bevor man in den Schlafsack krabbelte. Noch ein bischen lesen bzw. vorlesen lassen, bis dann die Augen zufielen.

 

Am Samstagmorgen gings dann früh los. Anziehen und ab zum Frühstück, Lunchpaket für den Tag richten und Wasserflaschen füllen. Dann habe ich mich verabschiedet und bin zu meinem Kampfrichtereinsatz. Myriam war damit beschäftigt, den Mädels die Haare zu richten, diese wiederum mußten die Nägel passend zum Turnanzug lackieren (man denkt ja an alles). Die Wiese hinter der Schule wurde genutzt, um die Übungen noch mal durchzugehen und die Nervosität stieg. Dann gings auch schon los, mit der Turnfestlinie zu ersten Halle. Aufwärmen und dann das beste geben. Nach zwei Geräten die Halle für die anderen 2 Geräte wechseln. Mein Einsatz als Kampfrichter war beendet und ich konnte den Rest des Wettkampfes mit den Mädels mitgehen. Wie üblich stauten sich die Wettkampfteilnehmer vor der Halle. Also erst mal ein Schattenplatz auf dem Schulhof suchen und was essen bis wir dann in die Halle durften. Nachdem der für die meisten erste Wettkampf gemeistert, die Übungen gelungen und ohne Absteiger der Balken überwunden war, ging es erst mal zurück zur Schule zum Abendessen. Der Wunsch nach einer Dusche mussten wir leider verwehren, da wir schon wieder los mussten zum Turnfestgelände, wir hatten Karten für die Show „Stars und Sternchen“. Nach einem tollen Programm und einem kurzen Aufenthalt auf dem Festgelände ging es dann zurück zur Unterkunft und unter die langersehnte Dusche.

 

Am Sonntag war dann doch die eine oder andere Langschläferin dabei. Also wurde der Morgen gemütlich angegangen. Nach einem ausgedehnten Frühstück und Lunchpaket richten mussten erst mal die Koffer gepackt werden. Da ging die Luft nicht aus der Isomatte, dort fehlte ein Gummiband…. aber letztlich war doch alles verstaut. Dann sind wir wieder los aufs Turnfestgelände. Die Airtrack wurde noch ausgiebig ausprobiert, die Wasserrutsche erprobt… und wir Betreuer lagen auf unserer Picknickdecke und hüteten die Rucksäcke. Dann folgte auch schon die Abschlussveranstaltung, mit einigen Showauftritten und der Siegerehrung. Die beiden Mannschaften konnten sich in ihren Wettkämpfen gegen eine Konkurrenz von 86 bzw. 112 Mannschaften erwartungsgemäß im Mittelfeld platzieren.

Zurück in der Schule mussten wir erst mal warten. Der Bus war noch nicht da. Stau bei Pforzheim. Dann wieder Gepäck verladen, Sitzplatz suchen, der Gleiche wie bei der Hinfahrt, ist mein Nachbar da? Alle da! Abfahrt.

 

Geräteturnen für Mädchen

Altersgruppe: Mädchen ab 5 Jahre
Trainingszeit: Mittwoch von 17.00 - 18.30 Uhr

Kapitän-Romer Halle

Das Geräteturnen für Mädchen umfasst im Elementartraining  die Schulung der Koordination und des Gleichgewichts sowie die Orientierungsfähigkeit im Raum. Neben der Verbesserung der Beweglichkeit gehört ein Kraft- und Ausdauertraining dazu.

An den Geräten Sprung, Reck, Balken und Boden werden schrittweise die Elemente der Pflichtübungen des DTB erlernt. Dazu gehören gymnastische Schritte und Sprünge, Drehungen, Handstand, Rad usw. bis hin zu Überschlagsbewegungen.

Durch ein entsprechendes Kraft- und Muskelaufbauprogramm und die methodische Erarbeitung der Elemente wird nach neuen Trainingsprinzipien muskel- und gelenkschonend trainiert. 

Das Ziel ist es an Wettkämpfen auf Gauebene ( Kinderturnfest, Jugendmannschaftsmeisterschaften ) sowie den Landeskinderturnfesten des BTB teilzunehmen.

 

Heike Halter

Trainer C - Gerätturnen/Leistungssport

Trampolin-Basisschein

Kampfrichter D-Lizenz

 

Tel 07533/935703

heike_halter@web.de