TSV Dettingen-Wallhausen

zur Seitenübersicht  diese Seite drucken  diese Seite weiter empfehlen  
 

Spielberichte

TSV Dettingen, Herren 2, Saison 2014/2015
 

„Zweite“ verliert knapp zum Rückrundenauftakt

 

TSV Dettingen II – HSG Mim./Mühl. III 23:24 (12:10)

 

In einem denkbar knappen Spiel verliert die zweite Garde des TSV zu Hause gegen die „Dritte“ der HSG. Dabei sah es gerade in der ersten Halbzeit lange Zeit gut aus.

 

Nach einer tollen Trainingseinheit mit zwölf Leuten konnte die Mannschaft einige Angriffsvarianten einstudieren. Diese fruchteten vor allem in den ersten 20 Spielminuten und die Spieler konnten immer wieder durch flüssig vorgetragene Angriff in Szene gesetzt werden. Auch in der Defensive stand die „Zweite“ gut und lies im  Vergleich zu manchem Heimspiel in der Hinrunde wenig zu. Unerklärlicherweise stelle der TSV dann das gute Angriffsspiel ein und suchte zu früh den Abschluss. Dadurch brachten sie den Gegner wieder ins Spiel und es entwickelte sich eine enge Partie.

Auch in Hälfte zwei ging es hin und her. Am Ende agierten die Gäste cleverer und hatten das glücklichere Ende für sich.

 

Die Chance zur Wiedergutmachung hat die „Zweite“ am kommenden Samstag zu Hause gegen die Bezirksklasse-Reserve des TV Überlingen. Hier gelang zum Abschluss der Hinrunde ein Sieg. Anpfiff in der Kapitän-Romer-Halle ist um 18:15 Uhr. 

 

Es spielten:

Simon Reinbold; Dominik Bliestle, Christoph Günther, Alexander Kepp, Wolf Köhnemann, Christoph Müller, Florian Schmidt, Hannes Schuler, Andreas Schwabedissen, Andreas Spiegel, Jonas Wütherich

 

„Zweite“ beendet Hinrunde mit Vier-Punkte-Wochenende

 

TSV Dettingen II – TV Messkirch II 37:31

TV Überlingen II – TSV Dettingen II 29:34

 

Die „Zweite“ hatte am letzten Wochenende das ungewohnte Vergnügen eines Doppelspiel-Wochenendes. Durch eine Spielverlegung trat der TSV am Samstag zu Hause gegen den TV Messkirch II an. Am Sonntag war die Mannschaft zu Gast in Überlingen. Um es vorwegzunehmen: beide Spiele waren erfolgreich. Damit gelangen nicht nur die ersten beiden Siege, sondern auch ein versöhnlicher Hinrundenabschluss.

 

Gegen den TV Messkirch tat sich die „Zweite“ lange schwer mit dem guten Rückraum, ehe die Abwehr auf eine Einzel-Manndeckung umstellte. Der Innenblock fand zwar im kompletten Spiel keinen wirklichen Zugriff, aber der Gegner wurde aus dem Konzept gebracht und die Gastgeber selbst spielten sich einige Tore schön heraus. Dass der Gegner weiter dranblieb lag auch daran, dass jeder technische Fehler gleich mit einem Tempogegenstoss bestraft wurde. Doch im Gegensatz zu den vorherigen Spielen fightete die Truppe von Trainer Jens Füssel und hatte mit Harry Slotta und Jens Kalchthaler eine eingespielte Achse. Zudem zeigten sich Christoph Günther und Flo Schmidt sehr treffsicher im 1:1. Nach einem guten Spiel konnte die Zweite also endlich den ersten Saisonsieg einfahren.

 

Beflügelt durch das Erfolgserlebnis wollte der TSV auch auswärts endlich punkten. Mit der Bezirksklasse-Reserve aus Überlingen wartete eine eingespielte, erfahrene Truppe und auch das Spiel gegen Messkirch steckte manchen noch in den Knochen. Gute das mit Domi Bliestle und Markus Uecker zwei junge Spieler mit an Bord waren, die ihre Sache sehr gut machten und dafür sorgten, dass die Dettinger auch in fremder Halle mal genug Spieler aufbieten konnten. Trotzdem spielte die „Zweite“ an diesem Abend ohne etatmässigen Kreisspieler und Innenblock. Ersteres kompensierten die Gäste gut, Letzteres eher weniger. So konnte der Gegner bis zur Pause nur auf Distanz gehalten werden (17:12), weil Simon Reinbold einen Sahnetag erwischte. In der zweiten Hälfte wurde die Partie zunehmend ruppiger und die Überlinger konnten ausgleichen. Doch auch in diesem Spiel packte die „Zweite“ wieder ihren Kampfgeist aus und erzielte sogar in Unterzahl ihre Tore, zudem parierte Neuzugang Manu Schrader zwei 7-Meter in der entscheidenden Phase. Damit war auch der zweite Sieg an diesem Wochenende unter Dach und Fach und die wohlverdiente Winterpause kann kommen.   

 

Gegen Messkirch spielten:

Simon Reinbold, Manuel Schrader; Christoph Günther, Jens Kalchthaler, Alexander Kepp, Florian Schmidt, Hannes Schuler, Andreas Schwabedissen, Harald Slotta, Andreas Spiegel, Jonas Wütherich

 

Gegen Überlingen spielten:

Simon Reinbold, Manuel Schrader; Dominik Bliestle, Christoph Günther, Alexander Kepp, Florian Schmidt, Hannes Schuler, Andreas Spiegel, Markus Uecker, Jonas Wütherich

 

„Zweite“ trotz Niederlage mit guter Leistung

 

TSV Dettingen II – TuS Steisslingen IV 21:31 (11:18)

 

Am vergangenen Samstag war der bisher ungeschlagene TuS Steisslingen IV zu Gast in der Kapitän-Romer-Halle und auch nach dem Spiel blieb der Tabellenzweite verlustpunktfrei.

 

Trotz 10-Tore Niederlage zeigte die, wieder einmal bunt zusammengewürfelte, Dettinger Mannschaft aber ein gutes Spiel. Die Partie Begann mit einer 4:1 Führung für das Heimteam. Dann blitzte immer wieder die Klasse der Gäste auf. Vor allem die Mitte-Kreis-Achse war sehr eingespielt und stellte die Gastgeber vor arge Probleme. Die Dettinger wollten über das Tempo zum Erfolg kommen, war man doch breiter besetzt als der Gegner. Das gelang auch immer wieder, aber im Positionsangriff strahlte die Mannschaft von Trainer Jens Füssel zu wenig Gefahr aus.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Gastgeber versuchten viel, scheiterten aber immer wieder am hochgewachsenen Innenblock oder dem starken Torhüter. Die Steisslinger spielten ihren Stiefel routiniert runter und gewannen am Ende verdient. Zu erwähnen bleiben aber die sensationelle Schlagwurftore von Rechtsaussen Hannes Schuler.

 

Kommendes Wochenende muss die Zweite gleiche doppelt ran. Am Samstag ist Messkirch II zu Gast. Anwurf hier ist 16:30 Uhr. Nach Überlingen geht die Fahrt am späten Sonntagnachmittag, wo um 17:00 Uhr die Partie startet.

 

Es spielten:

Simon Reinbold, Dominik Bliestle, Rene Brodmann, Christoph Günther, Jens Kalchthaler, Alexander Kepp, Wolf Köhnemann, Florian Schmidt, Hannes Schuler, Andreas Schwabedissen, Andreas Spiegel, Jonas Wütherich; Trainer: Jens Füssel

 

„Zweite“ weiter ohne Punkte

 

TSV Dettingen II – TV Rielasingen II 32:34 (18:22)

 

Auch nach dem fünften Spiel wartet die „Zweite“ weiterhin auf die ersten Punkte. Dabei waren die Vorzeichen besser als im letzten Spiel. Zwar fehlte mit Simon Reinbold immer noch der etatmässige Torhüter, aber gleich elf Mann standen heute zur Verfügung.

 

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein torreiches Spiel mit Vorteilen für die Gäste. 18 selbst erzielte Treffer sollten eigentlich für eine Pausenführung reichen, aber in der Abwehr fehlten der Zugriff und die Absprache. Auch ein Wechsel der Formation von 6:0 auf 5:1 brachte nicht den gewünschten Effekt. 22 Gegentreffer sprechen auch in der kleinen Halle eine deutliche Sprache.

Doch der Wille war da und mit Tempo wollte die Mannschaft von Coach Jens Füssel den Hegauern entgegentreten. Die hielten die Gastgeber vor allem durch den treffsicheren Rückraum vorerst auf Abstand. Am Ende kam die „Zweite“ nochmal auf 32:33 ran, leider reichte die „gewonnene“ zweite Halbzeit nicht aus.

 

Hätte die Mannschaft von Beginn an so gespielt und in der zweiten Halbzeit weniger Tempopässe weggeworfen, wäre sicher mehr drinnen gewesen. Nun will der TSV am kommenden Samstag, um 18:15, im Heimspiel den Tabellenzweiten Steisslingen IV ärgern.

 

Es spielten:

Dominik Bliestle, Christoph Günther, Jens Kalchthaler, Alexander Kepp, Wolf Köhnemann, Christoph Müller, Andreas Schwabedissen, Harald Slotta, Andreas Spiegel, Jonas Wütherich; Trainer: Jens Füssel

 

„Zweite“ vergeigt Saisonstart

 

TSV Dettingen II – TSC Blumberg II 19:39 (6:17)

 

Um zwei Fragen gleich vorweg zunehmen: Ja es gibt noch eine zweite Herrenmannschaft und ja sie spielt auch noch Handball. Auch wenn das im ersten Saisonspiel nicht ganz so gut geklappt hat wie erhofft. Doch der Reihe nach. Als Vorsatz für die neue Saison hatte sich die Mannschaft von Trainer Jens Füssel vorgenommen, regelmässig ein gut besuchtes Training abzuhalten. Zu oft traf die „Zweite“ in der letzten Saison auf eingespielte, junge Mannschaften und musste dem am Ende Tribut zollen.

 

Der TSC zählte in den letzten Jahren eher zur älteren Generation, in der Kapitän-Romer-Halle lief dann aber eine verjüngte Mannschaft mit einigen neuen Gesichtern auf. Den besseren Start erwischten die Gastgeber mit einem schnellen 2:0. Dann stellten sie sich immer wieder selbst vor Probleme durch zu ungefährliche Angriffe und Abschlüsse. Diese Fehler nutzten die Blumberger eiskalt aus und setzten sich bis zur Halbzeit auf elf Tore ab.

 

Auch in der zweiten Hälfte zeigten die Gäste einen gut eingespielten Angriff. Doch die „Zweite“ hielt jetzt besser dagegen mit schönen Positionswechsel im Angriff und einer bissigeren Abwehr. Der TSC war an diesem Tag aber einfach zu stark und gewann am Ende mehr als deutlich.

 

Fazit: Einzig Simon Reinbold im Tor zeigte eine gute Leistung. In den kommenden Spielen müssen die Feldspieler ihre Eigenfehler reduzieren, um dem Gegner keine einfachen Gegenstosstore zu ermöglichen. Zeigen kann die „Zweite“ dies am kommenden Sonntag in Mühlhofen.

 

Es spielten:

Simon Reinbold (Tor); Christoph Günther (1), Alexander Kepp (1), Wolf Köhnemann (3), Florian Schmidt (4/1), Markus Schrof, Hannes Schuler (2), Andreas Spiegel (2), Stefan Waldraff, Jonas Wütherich (6)